In Würde leben mit Demenz

Das Angebot und die Expertise sind im Domicil Kompetenzzentrum Demenz ganzheitlich auf die Pflege von Menschen mit mittlerer bis schwerer Demenz ausgerichtet. Das speziell ausgebildete Pflegepersonal sorgt für eine angenehme Atmosphäre, die von Schutz, Geborgenheit und Entspannung geprägt ist. Weil jede Demenzerkrankung anders verläuft, betreut Domicil die betroffenen Menschen ganz individuell.

Fünf Häuser – fünf Welten

Die fünf Häuser des Domicil Kompetenzzentrums Demenz haben ihre Tagesstruktur, die Pflege, ihre Inneneinrichtungen und ihre Gartenanlagen gemäss aktuellen Erkenntnissen zur Demenz gestaltet. Sie garantieren die nötige Sicherheit, lassen aber auch viel Freiraum. Dabei unterscheiden sich die Häuser durch ihre eigene und charakteristische Lebenswelt. So kann jede an Demenz erkrankte Person in dem Umfeld leben, das am besten zu ihren Bedürfnissen passt.

Wir beraten Sie.

Das Beratungsangebot des Domicil Kompetenzzentrums Demenz richtet sich an Angehörige genauso wie an freiwillige Helferinnen und Helfer, Mitarbeitende der Spitex sowie Seelsorgerinnen und Seelsorger. Erfahrene Fachpersonen sind für Sie da.
031 997 47 47
Domicil Kompetenzzentrum Demenz Bethlehemacker verfügt über 73 Betreuungs- und Pflegeplätze. Die Zweierzimmer und die speziell gestalteten Gemeinschaftsräume entsprechen den Bedürfnissen von Menschen mit Demenz nach Nähe und Gesellschaft.

Respekt und Wertschätzung der Emotionen

Das Wohlbefinden unserer Bewohnerinnen und Bewohner steht im Zentrum all unserer Aufmerksamkeit und unserer Bemühungen. Ihre Autonomie wird erfasst und individuell, entsprechend ihren Möglichkeiten erhalten und gefördert. Durch Respekt, Wertschätzung der Emotionen und eine umfassende Biografiearbeit tragen wir zu einer guten individuellen emotionalen Lebensqualität bei. Die Pflege und Betreuung in unserem Haus orientiert sich an den vorhandenen Ressourcen, Gefühlen und Antrieben. Eigenständigkeit und Partizipation werden aktiv gefördert und vermitteln ein positives Selbstwertgefühl. Dabei bilden die Angehörigen einen unverzichtbaren Bestandteil des ganzheitlichen Ansatzes.